Kultur-Sprache-Medien (KSM)

  • Dr. Christian Gudehus
    Veranstaltungsnummer: 352209
    Gewalt



  • We're going to read, discuss and investigate Children's and Young Adult Literature in this class, as well as – depending on the students - ponder how the things we gained from this exploration can be used in school classrooms. The precise focus and reading list of this class will be decided in the first session, as it will depend on the students that join it and the focus they want to give it.

    Dr. Sibylle Machat

    321202n
    Children's and Young Adult Literature

  • We are going to investigate the development of British Drama by looking at comedy plays from Shakespeare to the present day. Proposed stopping points along our time travel/exploration are projected to include works by Alan Ayckbourn, William Congreve, Joe Orton, Peter Shaffer, George Bernard Shaw, Richard Binsley Sheridan and Oscar Wilde.

    Dr. Sibylle Machat

    324101n
    600 Years of British Comedies

  • In this class, we will watch and discuss some of the major American movies of the 1930s and 1940s. Students will be introduced to the basic elements of cinematic representation and expression. Aesthetic, theoretical, and critical issues will be discussed and developments in film style and technology as well as in the film industry in relation to American cultural history of the 30s and 40s will be explored.

    Please note that this class is scheduled for two time slots, and that attendance during both is mandatory!

    The movies we will be watching are:

    Modern Times (1936)
    A Day at the Races (1937)
    Bringing up Baby (1938)
    Mr. Smith Goes to Washington (1939)
    Stagecoach (1939)
    Citizen Kane (1941)
    The Maltese Falcon (1941)
    Casablanca (1942)
    The Big Sleep (1946)
    It\\\'s a Wonderful Life (1946)
    My Darling Clementine (1946)

    Bring your popcorn and lets analyse some flicks!

    Dr. Sibylle Machat

    323101n
    American Film Classics of the 30s and 40s

  • This class will use showcase works of American Literature to introduce you to the central aspects of what it means to be a "student of literature". We will look at American fiction from the 18th century to today and use it to investigate the basic defining aspects of literary studies, like the fundamentals of understanding and interpreting literary texts or the defining characteristics of different literary forms and genres.

    To do this, we will read theoretical texts, short stories and poems, as well as a play and a novel.

    Please buy the following books:
    Meyer, Michael. English and American Literatures. 4. Auflage. Tübingen und Basel: UTB Verlag. UTB Basics, 2011. ISBN 978-3825235505
    Vonnegut, Kurt. Slaughterhouse-Five: Or the Children\\\'s Crusade, a Duty-Dance with Death. Dial Print, 1999. ISBN: 978-0385333849
    Williams, Tennessee. A Streetcar Named Desire. Stuttgart: Reclam, 1988. ISBN: 978-3150092408.
    Dr. Sibylle Machat

    321102n
    Introduction to American Literature

  • European Memory

    Dr. Christian Gudehus

    2235121n_2
    3. European Memory

  • Dr. Sibylle Machat

    354201o
    BWL für KSMSoSe 2013

  • Dr. Sibylle Machat

    Vst.-Nr.Veranstaltungen
    Semester
    321201o
    Major Works of Short FictionSoSe 2013

  • Dr. Sibylle Machat

    Vst.-Nr.Veranstaltungen
    Semester
    321102p
    Introduction to American Literature

    WiSe 2013/14


    Inhalt
    Kommentar

    This class will use showcase works of American Literature to introduce you to the central aspects of what it means to be a "student of literature". We will look at American literature from the 18th century to today and use it to investigate the basic defining aspects of literary studies, like the fundamentals of understanding and interpreting literary texts or the defining characteristics of different literary forms and genres.

    To do this, we will read theoretical texts, short stories and poems, as well as a play and a novel.

    Literatur

    Please own a copy of Meyer, Michael. English and American Literatures. UTB Basics. 4. Auflage, 2011. by the second session of class at the latest.

    All other reading materials will be announced in the first session of class.

    Bemerkung

    geeignet für: BA 1. Sem.; MA LA BS 1. Sem.

  • Dr. Sibylle Machat

    323102p
    Good old Europe: Americans in France

    WiSe 2013/14

    Inhalt

    Kommentar

    Novels, travelogues, movies and blogs about Americans and their experiences in France abound, ranging from parts of Mark Twain's European travelogue Innocents Abroad (1869) to Henry James' 1877 novel The American, on to Ernest Hemingway's 1926 Fiesta: The Sun Also Rises and A Moveable Feast (1964), and further on to movies such as Vincente Minelli's 1951 An American in Paris and Lawrence Kasdan's 1995 French Kiss (to name but a very few).

    Nowadays, memoirs about moving to France or living in France or finding yourself in France (and often, indeed, all three!), with titles like I'll Never Be French (no matter what I do): Living in a Small Village in Brittany, Strangers in Paradise: A Memoir of Provence, or Paris, my Sweet. A Year in the City of Light (And Dark Chocolate) flourish.

    In this class, we will investigate the American-French relationship, look at some of its key historical turning points, and at the way Americans, and France, are depicted in American stories about/set in France.

    Bemerkung
    • geeignet für: BA 3. Sem.; MA LA BS 1. Sem.
    • ACHTUNG MA LA BS: Es ist nur eine Prüfungsanmeldung zulässig (entweder Teilmodulnr. 210232100 oder 210232200)! Die Prüfungsleistung wird in dieser Veranstaltung nur für eine Teilmodulnr. angerechnet.

  • Dr. Sibylle Machat

    324101p
    Maddaddam WiSe 2013/14
    Inhalt
    Kommentar

    Margaret Atwood is one of Canada's most influential and famous authors, one of the most-honoured authors of fiction in recent history, and the Maddaddam-Trilogy is among her most recent body of work.

    In this class, we will read the three novels that constitute said trilogy, namely Oryx & Crake (2003), The Year of the Flood (2009), and Maddaddam (2013). We will discuss such diverse aspects as world construction, narrative structure and perspective, character development, as well as the interlacing of fictional events and extra-textual developments


    Literatur

    Atwood, Margaret. Oryx and Crake. Little, Brown. 2004. ISBN: 1844080285

    Atwood, Margaret. The Year of the Flood. Anchor. 2010. ISBN: 0307739902.

    Atwood, Margaret. Maddaddam. There is no paperback edition available yet, so I am holding off on telling you any precise edition, as I do not want to make you all buy the hardcover (they're expensive!).

    YOU WILL NEED TO HAVE READ Oryx and Crake BY NOVEMBER 12th.

    Bemerkung

    geeignet für: BA 3. Sem.; MA LA BS 3. Sem.


  • Dr. Sibylle Machat

    324102p
    American Romanticism WiSe 2013/14

    Inhalt
    Kommentar

    Most scholars agree that the Romantic Period in America lasted from about 1820 to 1865. Stephen Matterson writes that Romanticism itself is "notoriously impossible to define" but that at its core stand a series of beliefs: in the primacy of the imagination rather than in a purely rational mode of apprehending and understanding reality; in the imagination's transformative power to invest reality with meaning; in the importance of individuality and personal freedom, and in the value of spontaneity and self-expression as opposed to artificiality and restraint. Commonly, there is also a pastoral element to romanticism, an exaltation of untamed nature and a consequent desire to find and express one's own individual nature.

    In this class, we are going to briefly investigate the historical circumstances that led to the rise of American Romanticism, and then read works by some of its major writers, such as Washington Irving, Ralph Waldo Emerson, Henry David Thoreau, Emily Dickinson, Edgar Allan Poe, Nathanial Hawthorne, Walt Whitman, and Herman Melville, to thus discover its key characteristics.

    Literatur

    Matterson, Stephen. The Essential Glossary:American Literature. New York: Bloomsbury USA, 2003.

    Bemerkung

    geeignet für: BA 3. Sem.; MA LA BS 3. Sem.


  • Dr. Sibylle Machat

    323101p
    American Film Classics of the 1950's WiSe 2013/14
    Inhalt
    Kommentar

    In this class, we will watch and discuss some of the major American movies of the 1950s. Students will be introduced to the basic elements of cinematic representation and expression. Aesthetic, theoretical, and critical issues will be discussed and developments in film style and technology as well as in the film industry in relation to American cultural history of the 1950s will be explored.

    Please note that this class will run from 10.00 am sharp to 12.00 am every other week – if you cannot commit to being there 'on the dot' and staying until 'high noon', do not sign up for this class!

    Bemerkung
    • geeignet für: BA 3. Sem.; MA LA BS 1. Sem.
    • ACHTUNG MA LA BS: Es ist nur eine Prüfungsanmeldung zulässig (entweder Teilmodulnr. 210232100 oder 210232200)! Die Prüfungsleistung wird in dieser Veranstaltung nur für eine Teilmodulnr. angerechnet
  • Dr. Sibylle Machat

    328102p
    Projekt Literature WiSe 2013/14
    Inhalt
    Bemerkung

    geeignet für: BA 5. Sem.


  • Seit den frühen 1980er Jahren gewinnen Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK-Techniken) als Moment und Faktor soziokultureller, -politischer, historischer, -ästhetischer, -ethischer und -ökonomischer Veränderungsprozesse zunehmend an Bedeutung. Die elektronischen, digitalen und sozialen Medien setzten sich durch und die duale Ordnung des Mediensystems gilt als unumkehrbar. Politische und kulturelle Ordnungs- respektive Werteschemata werden durch ökonomische und technische in Frage gestellt. Individuelle Medienbiografien und -sozialisationen sowie mediale Präsentationskodes und Ästhetiken werden einem massiven Wandel unterworfen. Als eine Folge dieser Gesellschafts- und Wissenschaftsdiskurse kommt es insbesondere im Bereich einer interkulturellen Medienwissenschaft zu einer nachhaltigen Tendenz zur Selbstvergewisserung und -bestimmung. Damit geht auch ein Trend zur historischen und methodischen Grundlagenreflexion einher. Vor diesem Problemhorizont setzt sich das Seminar mit ausgewählten Positionen auseinander und diskutierten diese unter theoretischen und praktischen Gesichtspunkten. Das Ziel besteht darin, ein tieferes Verständnis für Theoriebildung, ihre Möglichkeiten und Grenzen, im Bereich der interkulturellen Medienwissenschaft zu entwickeln. Dabei werden ausdrücklich Bezüge zu sprach-, literatur-, kultur-, kunst- sowie wirtschaftswissenschaftlichen Praxen hergestellt.

    Prof. Dr. Christian Filk

    351202p
    Interkulturelle MedienwissenschaftWiSe 2013/14


  • Das Aufwachsen, Lernen und Spielen von Kindern und Jugendlichen sind in vielfältiger Weise mit unterschiedlichsten Medien verbunden. Durch die verschiedenen Sozialisationsinstanzen (Familie, Schule, Freunde) dienen analoge, digitale, elektronische und soziale Medien eine wichtig Rolle im Prozess der aktiven Aneignung, Gestaltung und Vermittlung von kindlichen und jugendlichen Medienwelten. Mädchen und Jungen haben einen eigenen Zugang zu Themen und Problemen nehmen. Dies gilt vor allem, wenn Politik die Jugendlichen direkt persönlich oder gruppenbezogen betrifft und sie in ihrer Sprache und durch ‚ihre Medien' angesprochen werden. Sie nutzen immer weniger die klassischen Medien der öffentlichen Massenkommunikation. Stattdessen gewinnen für Kinder und noch mehr für Jugendliche vor allem Medien wie Web 2.0, Soziale Netzwerke, Microblogging etc. zu wichtigen Instrumenten und Foren der persönlichen, sozialen und gruppenbezogenen Interaktion, Partizipation und Identifikation, und in vielfältigen thematischen Kontexten. Das Seminar befasst sich einführend mit der aktiven und aktivierenden Medienarbeit, die wesentlich durch Handlungs- und Lebensweltorientierung sowie Emanzipation und Partizipation von Kindern und Jugendlichen gekennzeichnet ist.

    Prof. Dr. Christian Filk

    121143p
    Kinder- und JugendmedienweltenWiSe 2013/14


  • Für den schulischen Vermittlungs- und Aneignungskontext ist es bedeutsam, auf problemorientierte und verständliche Art und Weise in das Lehren und Lernen mit elektronischen Medien, mithin in wichtige konzeptionelle und didaktische Spezifika und Perspektiven, einzuführen. In aktuellen Diskursen um medien- und/oder computerbasierte Lehr-/Lernszenarien kommt modularisierbaren, flexiblen und intelligenten Settings besondere Bedeutung zu. Die An- und Herausforderungen von medien- beziehungsweise computerunterstützten Lehr-/Lernarrangements resultieren aus Modalitäten wie: räumlich: vereint/verteilt; zeitlich: synchron/asynchron sowie konzeptuell: referierend, kooperativ, selbstbestimmt und selbstorganisiert. Auf Grundlage theoretischer, empirischer und praktischer Einsichten und Ergebnisse sind einschlägigen Lehr-/Lernarrangements (Distance Learning in Learning Communities, tutorielle Unterweisung, fallorientiertes Lernen in Kleingruppen etc.) vorzustellen. Anhand von diesen Beispielen lassen sich zentrale Aspekte der Wissenserzeugung, -teilung und -aneignung mittels elektronischer, digitaler und sozialer Medien und Werkzeuge zu konkretisieren.

    Prof. Dr. Christian Filk

    121142p
    Medienbildungsforschung und Mediendidaktisches DesignWiSe 2013/14


  • Der kleinste gemeinsame Nenner aller Bemühungen durch Mediensozialisation und -pädagogik ist das Postulat: ‚Macht die Menschen medienkompetent!' - Ein Rückgriff auf mediensozialisationstheoretische Befunde bringt Aufschlüsse für diesen Problemkomplex. So lassen sich die lange Zeit dominierenden mechanischen Modelle der Medienwirkung durch instruktive systematisch-prozedurale Konzepte ersetzen. Diese erfassen die Persönlichkeitsentwicklung als Prozess der aktiven Auseinandersetzung mit verschiedenen sozialen, kulturellen, medialen und ästhetischen Umwelten. Kommunikationsstrukturen und -prozesse, bedingt durch Medieninstitutionen und -offerten, stellen zum einen ein integrales Moment in den individuellen und kollektiven Lebens- und Erfahrungswelten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen dar, zum zweiten erzeugen sie semiotische, symbolische und ästhetisch-stilistische Referenzsysteme, die konstruktiv, autonom und kreativ perzipiert, (re-)produziert und variiert werden. Die medialen Umgebungen des Alltags stehen in engen Zusammenhängen mit personalen Interaktionsprozessen, die für die erste, zweite und dritte Sozialisation in der Familie, in der (Hoch-)Schule und unter Freunden wesentlich sind. Ein Überblick über einschlägige Erkenntnisse und Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienkulturen, -theorien und -pädagogik - mit Schwerpunkt Primarstufe - wird vermittelt.

    Prof. Dr. Christian Filk

    Vst.-Nr.Veranstaltungen
    Semester
    121140p
    Medienkulturen-Medientheorien-Medienpädagogik - Schwerpunkt PrimarstufeWiSe 2013/14


  • Der kleinste gemeinsame Nenner aller Bemühungen durch Mediensozialisation und -pädagogik ist das Postulat: ‚Macht die Menschen medienkompetent!' - Ein Rückgriff auf mediensozialisationstheoretische Befunde bringt Aufschlüsse für diesen Problemkomplex. So lassen sich die lange Zeit dominierenden mechanischen Modelle der Medienwirkung durch instruktive systematisch-prozedurale Konzepte ersetzen. Diese erfassen die Persönlichkeitsentwicklung als Prozess der aktiven Auseinandersetzung mit verschiedenen sozialen, kulturellen, medialen und ästhetischen Umwelten. Kommunikationsstrukturen und -prozesse, bedingt durch Medieninstitutionen und -offerten, stellen zum einen ein integrales Moment in den individuellen und kollektiven Lebens- und Erfahrungswelten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen dar, zum zweiten erzeugen sie semiotische, symbolische und ästhetisch-stilistische Referenzsysteme, die konstruktiv, autonom und kreativ perzipiert, (re-)produziert und variiert werden. Die medialen Umgebungen des Alltags stehen in engen Zusammenhängen mit personalen Interaktionsprozessen, die für die erste, zweite und dritte Sozialisation in der Familie, in der (Hoch-)Schule und unter Freunden wesentlich sind. Ein Überblick über einschlägige Erkenntnisse und Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienkulturen, -theorien und -pädagogik - mit Schwerpunkt Sekundarstufe I - wird vermittelt.

    Prof. Dr. Christian Filk

    121141p
    Medienkulturen-Medientheorien-Medienpädagogik - Schwerpunkt Sekundarstufe 1WiSe 2013/14


  • Bedingt durch die jüngeren Veränderung im Medienangebot und der damit verbundenen Mediennutzung - verwiesen sei in erster Line auf Web 2.0, Social Software oder "user generated content" - reicht es aber nicht mehr aus, bloß über ‚Computerkompetenz' im tradierten Wortsinne zu verfügen. Denn Userinnen und User agieren in der Medienwelt sowohl als Konsumentinnen und Konsumenten als auch als Produzentinnen und Produzenten von Medieninhalten. Das heißt: sie avancieren zu sogenannten Prosumentinnen und Prosumenten mit eigenen Medienkulturen, die situativ und adaptiv sowohl traditionelle als auch moderne Werkzeuge nutzen. Nicht zuletzt erleben wir durch den skizzierten Wandel und durch die damit verbundenen neuen Potenziale der Kommunikation einen soziokulturellen Wandel. Demnach kommt es auf eine Förderung des Dialogs, synästhetischer Informationsverarbeitung, dezentraler Vernetzungsstrukturen sowie multimedialer, modularer Wissensdarstellungen an. In diesem Seminar werden mittels interdisziplinärer Ansätze und Methoden wesentliche strukturelle Umbrüche zu Prosumenten-Kulturen untersucht und an eigenen Beispielen individuell vertieft.

    Prof. Dr. Christian Filk

    353204p
    'Private is public' - Situiert-adaptive Mediennutzung und Prosumenten-KulturenWiSe 2013/14

  • Dr. Sibylle Machat

    354201q
    BWL für KSMSoSe 2014

  • Dr. Sibylle Machat

    325104q
    Children's BooksSoSe 2014

  • Dr. Sibylle Machat

    328101q
    KolloquiumSoSe 2014